SoziallebenLeben Gorillas in Familien?

Leben Gorillas in Familien?

  • Nindja-Gruppe, Kahuzi-Biega (© Carsten Leidenroth)

Gorillas bilden gewöhnlich Haremsgruppen - ein Silberrückenmann lebt mit mehreren erwachsenen Frauen und Jungtieren zusammen. Es gibt bei Berggorillas aber auch Gruppen mit mehreren erwachsenen Männern (etwa 40%), die meist nah miteinander verwandt sind.

Da die Gruppen normalerweise mehr Frauen als Männer enthalten, bleiben viele Männer übrig. Sie streifen allein durch die Wälder. Bei Berggorillas schließen sie sich auch gelegentlich zu Männergruppen zusammen.

Die Gruppengröße schwankt stark, meist liegt sie zwischen 4 und 8 Mitgliedern. Die größte bisher bekannt gewordene Gorillagruppe umfasste kurzzeitig 65 Tiere.
Stirbt der Gruppenleiter, löst sich die Gruppe auf oder ein untergeordneter Silberrückenmann, in der Regel der Sohn des ehemaligen Leiters, übernimmt sie.