GefahrenRegenwald

Regenwald

Gorillas können nur im Regenwald leben. Wo er nicht mehr vorhanden ist, sterben sie aus.

Wodurch wird der Regenwald zerstört?

  • Bwindi-Wald (© Christoph Lübbert)
  • Abholzung (© Tamar Ron)

Wenn die menschliche Bevölkerung wächst, braucht sie immer mehr Platz, um Felder anzulegen. Vor allem in dicht besiedelten Regionen geht so viel Wald verloren.

Aber auch durch wirtschaftliche Ausbeutung der Ressourcen wird Wald vernichtet. Holzfirmen interessieren sich zwar meist nur für wenige Bäume, machen aber durch ihre Straßen entlegene Wälder für Siedler zugänglich.

Für den Abbau von Bodenschätzen geht ebenfalls Wald verloren. Immer größere Flächen werden außerdem für den Anbau von Weltwirtschaftspflanzen wie Ölpalmen gerodet.


Super-Highway-Neuigkeiten

Juni 2017

Im März 2016 erkannte die Regierung Nigerias die Umweltverträglichkeitsprüfung zum Bau eines Super-Highways quer durch wertvolle Regenwälder in Cross...[mehr]

Afrikas Tropenwälder

Dezember 2015

Die Abholzung tropischer Wälder wirkt sich negativ auf Artenvielfalt, Kohlendioxidbindung und das Gleichgewicht der Treibhausgase aus. Im Vergleich...[mehr]

Erfolgsgeschichte am Tshiaberimu

Dezember 2014

Verteilung von Maracuja-Setzlingen

2008 erhielten wir einen Hilferuf vom Berg Tshiaberimu, da dort immer mehr Bäume zur Holzkohlegewinnung gefällt wurden. Die Einkünfte aus deren...[mehr]

Ölpalmplantagen in Afrika

November 2013

Die Ölpalme (Elaeis guineensis) hat ihren Ursprung in Westafrika. Kochen mit Palmöl ist weit verbreitet im äquatorialen Afrika, in Südostasien und...[mehr]

Gorillas und Regenwald-Ökologie

November 2013

Welche Auswirkungen hat die Jagd auf große Säugetiere und ihr Verschwinden auf die Artengemeinschaft des Regenwalds? Dies haben wir in zwei Studien...[mehr]

Gorillas in Bambidie

November 2012

Gorillas in der Bai

2008 entstand das Bambidie-Gorillaprojekt zum Schutz einer Gorillapopulation im Osten Gabuns. Die Tiere leben zwischen den Dörfern Lastourville und...[mehr]

Bäume pflanzen für den Gorillaschutz

Januar 2012

Schüler in der Baumschule (© Augustin Rwimo)

Die Bevölkerung im Osten der Demokratische Republik Kongo ist auf Holzkohle zum Kochen angewiesen. Dafür wird hektarweise Urwald abgeholzt, auch in...[mehr]

Bushmeat in Zentralafrika

Dezember 2009

Konzessionen für Holzeinschlag rund um den Nouabalé-Ndoki-Nationalpark

Wildfleisch ist auf lokalen Märkten allgegenwärtig, wie Beobachtungen in verschiedenen Holzfäller- und Minen-Städten in den Wäldern der Republik...[mehr]