News-ArchivNews-Artikelansicht

Aktiv in Aachen

Kategorie: Gorilla Journal, Ausgabe 36, Aktionen
Ravid Aloni (links) am Stand der Menschenaffen- & Regenwaldhilfe Aachen

Ravid Aloni (links) am Stand der Menschenaffen- & Regenwaldhilfe Aachen (© Alexander Schmidt)

Im Februar 2008 haben sich Tierfreunde aus Aachen, die sich bisher in ihrer Freizeit für den WWF einsetzten, nun für eine ganz spezielle Tierart zusammengefunden. Im Focus steht der Schutz der Gorillas: Berggorillas und Flachlandgorillas. Ziel der Menschenaffen- & Regenwaldhilfe Aachen ist es, den Lebensraum der Gorillas zu schützen und die Wilderei zu stoppen. Daher arbeitet die Aachener Gruppe auch mit der und für die Berggorilla & Regenwald Direkthilfe. Schwere Aufgaben, denn Kriege in der Heimat der Gorillas machen auch das Arbeiten der vor Ort zu einer gefährlichen Mission.

Lokale Infostände in Aachen dienen dazu, die Bürger über die bedrohte Lage der Gorillas zu informieren. Spenden für den Gorillaschutz sammeln, Vorträge in der Volkshochschule halten, ein spannendes Gorillaquiz für Kinder und Jugendliche anbieten, das sind die zukünftigen Aufgaben, die sich die Gruppe gestellt hat. Für dieses Jahr sind zahlreiche Aktionen im Aachener Tierpark, im Tierpark GaiaZOO in Kerkrade (Niederlande) und auf verschiedenen Umweltfesten in der Region geplant.

Neue Interessierte sind herzlich willkommen mitzuarbeiten.


Ravid Aloni und Stephan Köppchen


"Affenstunde" in der Deutschen Schule Brüssel

Der "Flohmarkt mit Kleiderbörse" der Internationalen Deutschen Schule Brüssel in Wezembeek-Oppem (direkt vor der belgischen Metropole) ist eine begehrte Veranstaltung, die weit über die deutschsprachige Community hinaus ein internationales Publikum anzieht. Junge Familien kommen gerne, um hier für ein paar Euro aus zweiter Hand alles nur Denkbare an Baby- und Kinderbedarf zu kaufen oder zu verkaufen: Spielzeug, Bücher, Fahrräder, Buggys, Kinderkleidung, einfach alles!

Die frisch gegründete Aachener Gruppe zur Unterstützung der Menschenaffen informierte in diesem Rahmen an einem Stand gleich am Eingang über die Arbeit der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe, die bei dem überwiegend deutschsprachigen Publikum noch recht unbekannt war. Gut 1000 Besucher, vor allem Kinder, zeigten sich sehr interessiert und fasziniert von unseren nächsten "Verwandten", deren Lebensraum in Afrika jedoch hauptsächlich durch den Menschen (Abholzung des Regenwaldes und Wilderei) sehr bedroht ist. Um das Wissen über diese Menschenaffen zu vertiefen, hatten die Gruppenmitglieder ein spezielles Quiz bzw. Kreuzworträtsel entwickelt, das gezielte Fragen zur Lebensweise der Berggorillas stellte. Parallel dazu wurde auch über die Arbeit der Borneo Orang Utan Survival Foundation (BOS) informiert.

Alexander Schmidt

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien