News-ArchivNews-Artikelansicht

Mitgliedertreffen am 4./5. Mai 2013 in Apenheul

Kategorie: Gorilla Journal, Ausgabe 46, Verein

Jambo beobachtet uns im Gorillahaus

Jambo beobachtet uns im Gorillahaus

Die Gorillas beobachten sehr genau, was unsere Gruppe auf der Gorilla-Insel macht. (© alle Fotos: Angela Meder)

Vor zwei Jahren hatten wir in Leipzig zum ersten Mal ein Mitgliedertreffen außerhalb der verpflichtenden Jahreshauptversammlungen; das war so erfolgreich, dass wir es nun wiederholten. Diesmal trafen wir uns in Apenheul, einem Affenpark mit einer sehr großen Gorillaanlage in Apeldoorn (Niederlande). Dazu hatten sich 31 Mitglieder angemeldet.

Obwohl das Treffen erst für Samstag um 14.00 Uhr angesetzt war, trafen viele Mitglieder schon morgens ein, um die Gelegenheit wahrzunehmen, den Park vormittags unentgeltlich zu besuchen. Dies hatte uns Apenheul zugesagt.

Zu Beginn berichtete Angela Meder über die augenblickliche Situation der Hilfsleistungen unseres Vereins. Danach sahen wir von Peter Zwanzger Filme und eine Diashow über Besuche bei Gorillas in der Demokratischen Republik Kongo, Ruanda und Uganda. Dabei wurde auch über die Situation des Tourismus gesprochen.

Anschließend erzählte uns – von einer PowerPoint-Präsentation unterstützt – Sjaak van den Nieuwendijk, ein Gorillapfleger aus Apenheul, von der Entwicklung der Gorillagruppe nach dem plötzlichen Tod des dominanten Silberrückenmanns Bongo und die Suche nach einem neuen Silberrücken.

Nach einem sehr guten indonesischen Buffet sahen wir weitere Aufnahmen von Peter Zwanzgers Gorillabesuchen und zwei Filme über Gorillas. Der Abend klang gegen 21.00 Uhr in Apenheul aus. Im Hotel saßen wir noch weiter in einer gemütlichen Runde zusammen.

Am Sonntag trafen wir uns um 9.00 Uhr (vor der Parköffnung) in Apenheul. Wir erhielten eine Führung über die ca. 1 ha große Gorilla-Insel. Dort wurden wir über die Haltung der Gorillas informiert. Aus dem Gebäude wurden wir von den Gorillas bestaunt, da wir uns auf "ihrer" Insel bewegten.

Von der Tribüne aus sahen wir um 12.00 Uhr, wie den Gorillas ihre Mahlzeit serviert wurde. Dabei erzählten die Pfleger, diesmal auf niederländisch, viel über die Gorillas. Wir waren schon gut informiert. Auf zwei großen Leinwänden wurden weitere Informationen für die Zuschauer eingespielt.

Danach war das eigentliche Mitgliedertreffen abgeschlossen, aber keiner konnte sich von Apenheul so schnell trennen und man spazierte noch bei herrlichem Wetter durch den gesamten Park.

Rolf Brunner

Social Media

Folgen Sie uns in den sozialen Medien